Sonntag, 16. Juni 2013

Hier tut sich doch noch was! Und zwar in der Essecke.

Habe letzte Woche gleich zwei Glückstreffer bei den Kleinanzeigen gelandet.

Ich bin bekanntermaßen unter anderem auf der Suche nach Stapelstühlen.

Am liebsten wollte ich 3-4, doch bei diesen beiden Süßen konnte ich nicht widerstehen.



Sollte ich irgendwann vier andere finden, können die immer noch auf unserem Balkon weiter wohnen.
Ich hatte wieder Glück, dass meine schnelleren Vorinteressenten es nicht hinbekommen haben, die Stühle zum Termin abzuholen. Das hat sich bei den Kleinanzeigen schon oft als großer Vorteil erwiesen: zuverlässig sein, am besten Telefonnummer hinterlegen/ vorher telefonieren und schnellstmöglich abholen.

Am Tag des Abholtermins habe ich auch noch dieses Teil entdeckt und den Zuschlag bekommen.




Ursprünglich wollte ich eine kleine Tischlampe finden, da unsere Deckenleuchte nicht wirklich gut den Essbereich ausleuchtet. Diesen Hängebogen fand ich aber gleich ganz toll altmodisch und das weiße Metall passend zu den Stühlen. Ein echt hübsches Vintage Schätzchen!

Diesmal musste ich alles alleine mit BVG heim bringen und habe einige Kommentare und Lacher (vor allem in der U-bahn mit Stehlampe neben mir) abbekommen :).



Als neuen Lampenschirm wollte ich eigentlich unbedingt so etwas hinbekommen.
Ich habe tagelang probiert und gebastelt, doch bei solch einem großen Stück Papier funktioniert die (an sich leichte) Origamitechnik nicht mehr und ich musste alles abmessen und vorfalzen und es ist leider trotzdem ziemlich knittrig und unsauber geworden.


Heute auf dem Flohmarkt fanden wir zufällig eine IKEA Knappa Lampe für zweieurofünfzig und ich habe entschieden, diese vorerst zu nutzen und mir die original Lampe irgendwann einfach zu kaufen/ zu wünschen, bevor ich mich komplett zum Löffel mache mit der Zickzack-Falterei.

Die Knappaleuchte musste wenigstens nur auseinander genommen, geputzt und wieder zusammengebaut werden, ein vergleichsweise entspanntes Kinderspiel.


Den Lampenkopf kann man auch neigen.




Zwei neue Weizengläser für Colaweizen zur Einweihung der Esseckenerweiterung gab es auch auf dem Flohmarkt. Wie ihr seht, muss ich das mit dem Eingießen noch ein bisschen üben, ich bin eben Berliner ;)


An den Stühlen musste nullkommanix gemacht werden. Sie bekamen nur zwei einfache kleine Sitzkissen aus Stoffresten, die ich noch da hatte.


Stapeln funktioniert auch, check und Prost!








Kommentare:

  1. Wow! Ich finde es toll, was ihr so aus 'Nichts' zaubert! In Kleinanzeigen bin ich hier nicht aktiv, bei uns sind es Flohmarkt und Sperrmüllraum. Gerade die Begrenztheit der Materialien reizt mich auch immer wieder ganz besonders.

    AntwortenLöschen