Samstag, 6. April 2013

Ikea-Hacking Sitzregal

Ich stöber total gerne bei den Ikea Hackers. Was manche Leute aus Möbeln zaubern, ist richtige Kunst.

Selber aktiv waren wir in der letzten Zeit eher weniger, zu viel anderes zu tun.

Aber ein Projekt kann ich euch doch zeigen.
Ich habe endlich meine TV-Bank, die auch bereits seit zwei Tagen ihr neues Leben als "Sitzregal" in meiner Arbeitsecke begonnen hat und bisher gute Dienste leistet. 
Und da sie als IKEA Benno zu uns kam, haben wir somit offiziell unseren ersten Ikeahack!

Fündig wurde ich nach wochenlanger Suche bei den Kleinanzeigen. Das Regal musste nämlich besondere Maße haben, um als Sitzbank an meinen Arbeitstisch zu passen. Die meisten Modelle waren zu hoch oder zu niedrig und hatten oft eine viel zu breite "Sitzfläche". 

Aber das hier war perfekt:

Da momentan der böse Technikgeist bei uns umgeht und zeitgleich Drucker, Waschmaschine und Wasserkocher ausgeschaltet hat und die Renovierungskasse somit auf Eis liegt, musste ich mit ausschließlich verfügbaren Materialresten auskommen, was für eher unentscheidungsfreudige Menschen wie mich (welche Farben? mit oder ohne Muster? usw. ) letztendlich sehr praktisch ist. Außerdem wird gleichzeitig Platz.

Die Materialsichtung bestimmte also folgendes Design/ Farbkombi:

- Reste dunkelroter Klebefolie: reichen geradeso (!) für die Seitenteile, Lackieren von künstlich furnierten Möbeln funktioniert ja leider nicht gut
- eine kleine Rolle gestreifter Klebefolie (k.A. wofür wir die ursprünglich mal gekauft hatten...) für den Zwischenboden
- graues uraltes Kunstleder, das meine Mutter kürzlich auf ihrem Dachboden gefunden hat und was (natürlich) bei mir im Stoffregal eingezogen ist

Ikeamöbel kann man idealerweise fast immer komplett auseinander nehmen, das hat das Bekleben und Betackern total einfach gemacht und nach etwa 2h war das Projekt schon fertig!


Die gestreifte Folie war ziemlich zickig aber warme Luft aus dem Föhn hat sie gefügiger gemacht.


Das Kunstleder ist zwar toll aber wirklich alt, mal sehen, wie lange es hält.
Vielleicht muss ich das in einigen Wochen nochmal anders beziehen.
Bei der Sitzfläche habe ich noch eine Schicht Volumenvlies unterlegt, damit es zumindest optisch ein bisschen gepolstert ist, ich sitze eigentlich gerne auf harten Stühlen/ Bänken beim Werkeln.



Fertig!
Die Farben von Tisch und Bank sind nicht exakt gleich aber das sieht man nur bei Blitzlicht


Ordentlich Stauraum unterm Hintern (kann ich immer gebrauchen).




Kommentare:

  1. Cool, v.a. dass da nochmal zusätzlich Stauraum entsteht! Den Tipp mit den Folien muss ich mir merken - wäre was für unseren furchtbaren Schrank gewesen, aber das lohnt sich jetzt nicht mehr..

    Danke für den Ikea-Hacker-Link, da muss ich mich gleich mal durchklicken.

    AntwortenLöschen
  2. Danke!
    Ja, für solches Furnierzeugs, was man schön auseinander nehmen kann, ist Klebefolie ideal.

    AntwortenLöschen