Montag, 17. Dezember 2012

Das Bett kommt an die Wand

Ihr erinnert euch sicher, dass mein Werkelgenosse (ohne den dieser Blog zugegebenermaßen nur in meinem Kopf funktionieren würde, da meine technisch/ handwerklichen und konditionellen Kapazitäten in der Kategorie motiviertaberausbaufähig anzusiedeln sind) beim letzten Projekt, der Gästebettentsorgung, die Latten vom Lattenrost einbehalten hatte.

Er hatte eine super coole Idee, was er damit machen wollte: eine Art Fotopinnwand.


los ging es mit vieeeelen kleinen (störrischen) Nägelchen

Heißklebepistole und Zollstock helfen, die klarlackierten Latten in gewünschter Form zu drapieren/ fixieren
durch wilde Garnbespannung und kleine Klammern wird es zur Fotowand <3

Bis hierhin war ich nur staunender/ dokumentierender Zuschauer. 

Da sich meine bescheidene Mama zu Weihnachten neue Fotos/ Bilder für die Küche wünscht (diese Aufgabe hat auch mein Werkelgenosse übernommen, ihr fragt euch sicher schon, wieso nicht er diesen Blog schreibt...), habe ich mir die übrig gebliebenen Latten geschnappt und eine schlichtere und viel kleinere Variante davon gebastelt.

meine ersten mühsam reingekloppten Nagelreihen hat der Werkelgenosse mit hochgezogener Augenbraue gleich mal entsorgt und erneuert...







Ich muss zugeben, dass meine handwerklichen Fähigkeiten mit Holz und Co verbesserungsfähiger als erwartet sind. Da ist deutlich Potential nach oben ;)
Aber solange ich den Werkelgenossen motivieren kann, steht der Weiterführung dieses Blogs nicht im Wege!




Bis bald!

Kommentare:

  1. Wahnsinnig, irre, und sooo cool! *anstaun*
    Elendes Gefrickel, aber hat sich wirklich mehr als gelohnt. :D

    AntwortenLöschen
  2. Danke, hoffentlich gefällt es den neuen Besitzern auch :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh tolle Idee!!
    Das erinnert mich an die Fadenbilder, auf einer tollen Holzplatte sahen die immer so abstrakt aus. Aber eben nur hübsch. Eure Idee ist wesentlich praktischer und lebendiger. :)

    AntwortenLöschen